Meta Pixel (noscript)

Mirow & Wesenberg

Ansommern-Tipps

In der Mecklenburgischen Kleinseenplatte erwarten Sie die Kleinstädte Mirow und Wesenberg mit ihren Geschichten und Erlebnissen. Erkunden Sie in Mirow die Geburtsstadt der englischen Königin Sophie Charlotte oder entdecken Sie die Woblitzstadt Wesenberg, die von Fürst Nikolaus I von Werle-Güstrow im Jahre 1252 gegründet wurde und erobern Sie unter anderem die historische Burganlage.

Anreise mit der Bahn:
Auf den Strecken der RE5 (Berlin-Rostock und Berlin-Stralsund) mit Umstieg in Neustrelitz auf die Kleinseenbahn RB16.
(Fahrtzeit ab Berlin Hauptbahnhof nach Wesenberg ca. 1h 47min bzw. nach Mirow ca. 2h 01min)


Ein Tag in der Kleinseenplatte

Erkunden Sie die Kleinstadt Mirow, Geburtsort der englischen Königin, Sophie Charlotte.

Ein Erlebnis ist schon die Anreise mit der Kleinseenbahn – einer kleinen Wagon-Triebwagenkombination, bei der man dem Zugführer noch über die Schulter schauen kann. Ab Neustrelitz, wo Sie aus Richtung Berlin oder Rostock mit der RE5 ankommen, fahren Sie um 10:15 Uhr weiter bis nach Mirow (Ankunft 10:43 Uhr). Vom Bahnhof aus ist es ein kurzer Fußweg (ca. 1km) bis zum touristischen Herzstück Mirows – der Schlossinsel.

Auf der Schlossinsel Mirow finden Sie neben dem Schloss mit einem barocken Festsaal und historischen Tapeten auch das „3 Königinnen Palais“ mit einer interaktiven Ausstellung zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz, seinen drei berühmten Prinzessinnen, schrägen Herzögen und mächtigen Witwen. Außerdem gilt es die sagenumwobene Liebesinsel mit der Liebesbrücke und dem Grabmal des letzten Großherzogs, Adolf Friedrich VI, sowie die wundervollen Parkanlagen zu entdecken. Der Ausblick auf den Mirower See lädt dabei immer wieder zum Verweilen und Träumen ein. Und auch die Johanniterkirche mit ihrem Erlebniskirchturm, einer auf 4 Etagen verteilten Ausstellung zum Johanniterorden und einer Aussichtsplattform in 29 Metern Höhe, sowie der Fürstengruft, in der die Herzöge mit ihren Gattinnen begraben sind, sollten Sie nicht verpassen. Nicht zuletzt lohnt auch ein Besuch des ehemaligen Eiskellers mit historischer Eisförderanlage, Mecklenburgs größter und ältester Gewölbeanlage, die heute als „Ritterkeller“ viel Informatives zur Region beherbergt und zum benachbarten Restaurant „Alte Schlossbrauerei“ gehört.

Wer den Tag als Arrangement inklusive Besuch der Einrichtungen auf der Schlossinsel Mirow und einem Kaffeegedeck erleben möchte, kann in der Touristinformation Mirow die Tagestour „Besuch bei den Mirokesen“ buchen. 

Nach einem erlebnisreichen Tag treten Sie die Heimreise mit der Kleinseenbahn an, welche im Zweistundentakt bis um 17:18 Uhr ab dem Mirower Bahnhof fährt.

Entdecken Sie bei dieser Tagestour eine der letzten Ackerbürgerstädte Mecklenburgs.

Ein Erlebnis ist schon die Anreise mit der Kleinseenbahn – einer kleinen Wagon-Triebwagenkombination, bei der man dem Zugführer noch über die Schulter schauen kann. Ab Neustrelitz, wo Sie aus Richtung Berlin oder Rostock mit der RE5 ankommen, fahren Sie um 10:15 Uhr weiter bis nach Wesenberg (Ankunft 10:29 Uhr).

Nach der Ankunft ist es ein kleiner Fußweg (ca. 1km) bis zur Burg Wesenberg. In der Burganlage befinden sich eine Fotoausstellung mit beeindruckenden Motiven der Mecklenburgischen Seenplatte, eine Schusterstube, eine Ausstellung zur Forst- und Fischereiwirtschaft und ein Fangelturm mit Aussichtsplattform, von der man den Ausblick auf die Stadt und den Woblitzsee genießen kann.

Zum Mittag freuen sich der Imbiss am Hafen oder der Fischereihof Wesenberg auf Ihren Besuch.

Anschließend können Sie die Stadt auf eigene Faust erkunden. Wenn Sie möchten, können Sie sich dabei bei einem digitalen Stadtrundgang (kostenloser download der App DigiWalk erforderlich) führen lassen und entdecken die Kirche mit Teufelskette, den historischen Marktplatz oder den Skulpturenpark Wesenberg.

Nach einem erlebnisreichen Tag treten Sie die Heimreise mit der Kleinseenbahn an, welche im Zweistundentakt bis um 17:31 Uhr ab dem Wesenberger Bahnhof fährt.

Eine Paddeltour ab Mirow in das Seerosenparadies ist nicht nur entschleunigend, sondern auch ein Abenteuer, was lange wirkt.

Erlebenswert ist schon die Anreise mit der Kleinseenbahn – einer kleinen Wagon-Triebwagenkombination, bei der man dem Zugführer noch über die Schulter schauen kann. Ab Neustrelitz, wo Sie aus Richtung Berlin oder Rostock mit der RE5 ankommen, fahren Sie um 10:15 Uhr weiter bis nach Mirow (Ankunft 10:43 Uhr). Vom Bahnhof aus ist es ein kurzer Fußweg (ca. 1km) bis zum Strandhotel Mirow, wo Paddelbootequipment ausgeliehen werden kann.

Nach einer kurzen Einweisung geht es nördlich den Mirower See entlang in Richtung Granzow. Ab dem Granzower Möschen sind die Seen für Motorboote gesperrt – nur Anlieger und die Fahrgastschifffahrt dürfen motorisiert passieren. Von Juni bis August sind hier die Seerosen in voller Blüte zu sehen. Dem aufmerksamen Besucher werden auch die vielen Wasservögel nicht entgehen, die zu sehen sind. Wir empfehlen die Fahrt bis zum Ende des Leppinsee, wo ein Imbiss mit einem kleinen Angebot für Stärkung sorgt. Von dort aus geht es dann den gleichen Weg wieder zurück zum Strandhotel.

Nach einem erlebnisreichen Tag treten Sie die Heimreise mit der Kleinseenbahn an, welche im Zweistundentakt bis um 17:18 Uhr ab dem Mirower Bahnhof fährt.

Erleben Sie die Natur der Mecklenburgischen Kleinseenplatte bei einer der idyllischsten Paddeltouren der Region, einer Fahrt durch die Schwaanhavel.

Ein Erlebnis ist schon die Anreise mit der Kleinseenbahn – einer kleinen Wagon-Triebwagenkombination, bei der man dem Zugführer noch über die Schulter schauen kann. Ab Neustrelitz, wo Sie aus Richtung Berlin oder Rostock mit der RE5 ankommen, fahren Sie um 10:15 Uhr weiter bis nach Wesenberg (Ankunft 10:29 Uhr).

Vom Bahnhof Wesenberg geht es einmal durch das Zentrum zur Kanumühle Wesenberg (ca. 2km), wo Paddelequipment zum Verleih zur Verfügung steht. Nach einer kurzen Einweisung kann es auch schon losgehen: Per Umtragen vorbei an der Schleuse Wesenberg in die idyllische Schwaanhavel. Die unberührte Natur auf dem etwa 3,5 Kilometer langen kleinen Zufluss zur Havel in der Nähe von Wesenberg zieht abenteuerlustige Paddler auf die malerische „Schwaanhavel“. In seinem natürlichen Verlauf schlängelt sich das Flüsschen durch Erlenbruchwälder und Wiesen vom Havel-Kammer-Kanal bis zum Plätlinsee. Fantastische Naturschauspiele lassen sich hier beobachten, mit etwas Glück trifft man auf Eisvögel, Fischadler oder Fischotter. Die Schwaanhavel ist ein beliebtes Kanugewässer und für Motorboote gesperrt. Die Tour führt in den Plätlinsee bei Wustrow. Dort kann man sich bei einem Stopp stärken, bevor es die gleiche Strecke wieder zurückgeht.

Nach einem erlebnisreichen Tag treten Sie die Heimreise mit der Kleinseenbahn an, welche im Zweistundentakt bis um 17:31 Uhr ab dem Wesenberger Bahnhof fährt.


Ausflugsziele in der Kleinseenplatte

3 Königinnen Palais in Mirow

Das 3-Königinnen-Palais auf der Schlossinsel Mirow bietet eine interaktive Ausstellung zum Herzogtum Mecklenburg-Strelitz und den aus diesem Hause stammenden Königinnen.

Burganlage Wesenberg mit Fangelturm

Burganlage mit Heimatstube und Ausstellung über Fischerei und regionale Geschichte, Touristinformation, öffentlicher Internetzugang, bundesweiter Ticketservice

Skulpturenpark Wesenberg

Ein Kuriosum verschiedenster Kulturen vereint: Besitzer ist ein Chinese, gezeigt wird neben ausgewählt regionaler und europäischer vor allem australische Kunst.


Tourist-Informationen in der Kleinseenplatte

Touristinformation Mirow
Schlossinsel 2a, 17252 Mirow
Telefon +49 39833 27567

Touristinformation Wesenberg
Burg 1, 17255 Wesenberg
Telefon +49 (0)39832 20621

info@klein-seenplatte.de

Scroll to Top